Heimatverein

Die Lomnitzer

Der Heimatverein Lomnitz e. V. wurde am 07.05.2012 unter dem Namen Festverein 700 Jahre Lomnitz e. V. gegründet. Der Anlass war Grund genug einen Verein zu gründen. Lange vorher hat sich der Ortschaftsrat mit dem Thema Heimatverein beschäftigt, konnte dabei aber nichts erreichen. Nun stand aber für das Jahr 2013 fest, dass sich die urkundliche Erwähnung von Lomnitz zum 700. Mal jährt. Das sollte doch gefeiert werden.

 

Mit 13 Mitgliedern fing die Arbeit an. Die Planungen liefen an. Ein Programm wurde erstellt und es blieb gleich bei einer ganzen Festwoche. Vollgepackt mit vielen Höhepunkten erklärten sich natürlich auch die ortsansässigen Vereine zur Mitarbeit bereit. So bereitete die AG Chronik eine Ausstellung und einen Geschichtsvortrag vor, die AWO-Seniorengruppe lud zu einer ganz besonderen Modenschau ein, alte private Filme wurden digitalisiert und an einem Abend gezeigt, der Förderverein Dorfkirche Lomnitz organisierte ein Konzert in unserer Kirche, der Carnevalsverein und die Showtanzgruppe zeigten was sie können, der Sportverein legte den Termin der alljährliche Ortsmeisterschaft gleich mit in die Festwoche und gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr des Ortes wurde ein großes Familiensportfest ins Leben gerufen. Für das Festwochenende vor dem Volksheim gab es Schaustellerbetrieb und ein großes Festzelt für die Wochen-endveranstaltungen. Ein großer Festumzug durfte dabei nicht fehlen. Die Festwoche ging vom 07.09.2013 - 16.09.2013, ein ganz schönes Mammutprogramm.

 

Viele Stunden wurden zur Vorbereitung von jedem Einzelnen, den großen und kleinen Helfern geleistet. Namentlich kann das hier nicht aufgezählt werden. Die Lomnitzer waren es in ihrer Gesamtheit, in einem gegebenen Zusammenhalt. Das Dorf war nicht mehr wieder zu erkennen. Jedes Haus war geschmückt, alle waren mit Eifer dabei. Am schönsten waren die vielen Puppen in den Vorgärten. Zu jedem Haus die richtige Auswahl ob Handwerker, Postfrau, Bäcker im Ruhetand, Feuerwehr, ein Unfall am Dorfanfang und und und. Es war einfach genial. Die stressigen Vorbereitungen, die finanzielle Unsicherheit, die vielen Dinge welche an den Nerven zogen, waren nach dem Festumzug verflogen. Die Mühen haben sich gelohnt. Ein Schulterklopfen durch die Lomnitzer, nette Worte wie: "das habt ihr so gut gemacht" oder "dann können wir ja die 701 auch feiern" waren Lob und Anerkennung an die Macher. Die Eindrücke hallten lange nach und auch jetzt wird sich noch sehr gern zurück erinnert. Vorallem die älteren Lomnitzer waren "froh so etwas noch einmal erlebt zu haben". Sie konnten sich ja noch an die vielen Feste aus vergangenen Zeiten erinnern.

 

Mittendrin in den Vorbereitungen fand das Finanzamt unseren gewählten Vereinsnamen nicht ganz so gut und so haben wir uns in aller Zeitnot am 25.07.2013 in Heimatverein Lomnitz umbenannt. Nun gelten wir als gemeinnütziger Verein.

Wir wollen uns zukünftig mit heimatbezogenen Dingen auseinandersetzen und vorantreiben. Eine Zusammenarbeit mit den Vereinen des Ortes wird gepflegt. Manchmal gibt es etwas umzusetzen oder eine Hilfe wird gebraucht.

 

Zum jetzigen Zeitpunkt sind wir 10 Mitglieder. Unser Treff findet zu unterschiedlichen Zeiten, eher nach Dringlichkeit im Bürgerhaus statt. Ankündigungen werden im Schaukasten des LSV an der Schmiede Jurisch mit ausgehangen. Ein Jahresbeitrag von 18,00 € wurde festgelegt.

 

Unsere derzeitiges Augenmerk legen wir auf die Organisation von Wanderungen, Pflege der Benjeshecke, Unterstützung der Gemeinde bei der Pflege kommunalem Eigentums und Unterstützung der anderen Vereine.

 

Das war die 700 Jahrfeier 2013

 

Endlich finde ich Zeit etwas über die 700 Jahrfeier zu schreiben und vorallem ein paar Bilder einzufügen. Auch wenn die Zeit vergangen ist, spricht man doch noch über die schöne Festwoche.

 

Ein Dorf im Aufbruch, so könnte man es benennen. Viele Lomnitzer machten mit. Es war fantastisch. Der Mühe Lohn waren die Dankesworte der Bürger an die Organisatoren. Diese hatten auch alle Hände voll zu tun. In den einzelnen Bilderfolgen kann man alles noch einmal Revue passieren lassen. Auch jetzt bewegt es mich immer noch und man schweift so mit seinen Gedanken in die vergangene Zeit.

 

Für mich war die Organistaion so in dieser Größe das 1. Mal. Es gab schon Abschnitte, wo ich am liebsten alles hingeschmissen hätte. Doch immer wieder gab es dann Augenblicke, Begegnungen mit älteren Lomnitzern die wieder Mut zum Weitermachen machten. Auch erinnerten sich viele an die schon längst vergangenen Zeiten und wie schön doch die Umzüge waren. Es gab ja immer einen Anlass mal einen Umzug zu machen. Sei es zum Sportfest oder Jahrgangsfesten. Alte Bilder zeugen davon.

 

Es war eine anstrengende und auch schöne Zeit. Für mich etwas zum Lernen, Ausdauer üben, ja auch vor Publikum sprechen, aufgeregt sein, meine Ungeduld im Zaum halten, hinfallen und wieder aufstehen.... Ich meine, es war eine geile Zeit. Ob es nochmal so wird? Mal sehen.

 

Mein Dank gilt dem ganzen Team, den Lomnitzern und den Gästen, welche uns besuchten.

 

Lassen Sie sich jetzt ganz einfach von den Impressionen in den Bann ziehen.

 

Gedenkstein

 

Der Heimatverein Lomnitz e. V. hatte gemeinsam mit der AG Chronik die Initiative ergriffen, einen Gedenkstein

„Zum Gedenken an die Opfer des II. Weltkrieges“

zu gestalten u. aufzustellen.

 

Im Vorfeld wurde durch die AG Chronik schon fleißig recherchiert. Grundlage bildete die Lomnitzer Ortschronik. Wegen des Standortes worden Absprachen mit dem Kirchenvorstand von Lomnitz geführt. Schließlich sollte der Gedenkstein in Nähe des Gedenksteines für die Opfer des I. Weltkrieges aufgestellt werden.

Die Aktenlage gestaltete sich jedoch nicht ganz einfach. Die erste Überlegung der namentlichen Nennung, wie schon bei dem vorhandenen Gedenkstein, wurde schnell wieder verworfen. Die Kosten für diese Art der Gestaltung sind sehr hoch, eventuelle Änderungen können nachträglich nicht mehr erfolgen.

Nach weiteren Absprachen haben wir uns dann für eine neutrale Variante entschieden.

Die Nennung der Namen erfolgte in einem gesonderten Druck. Es ist eine Art Fotoalbum entstanden. Angehörige haben Fotos beigesteuert und noch Angaben zur Person gemacht. Somit ist diese Art des Gedenkens eine recht gute, mit einem besonderes „Gesicht“. Zur Einsichtnahme liegen ein Exemplar in der Kirche und eines im Bürgerhaus. Wer solch eine Drucksache möchte, der kann sich an Frau Reuter wenden.

Die Einweihung fand am Volkstrauertag am 16.11.14 mit zahlreichen Lomnitzern und Gästen statt.

 

Besonderen Dank gilt den Chronikfreunden, allen voran Frau Reuter und auch der Fa. Baum, welche den Stein mit Inschrift gesponsert hat. Ebenso gilt der Dank der Gemeindeverwaltung Wachau und den Bürgern, welche uns finanziell unterstützten.

 

2. Familiensportfest am 30.08.2015

 

Bei etwas mehr als strahlendem Sonnenschein fand das 2. Familiensportfest am 30.08.2015 statt. Das Thermometer zeigte im Schatten 36 ° C an.Damit gingen uns wohl Gäste an die Freibäder verloren. Viele Kinder und Erwachsene hielten aber auch bei uns zur Stange. Es wurden wieder viele einfallsreiche Stationen aufgebaut. Für jede Altersgruppe war etwas dabei. Der Sportverein, die Jugendfeuerwehr, die Erzieherinnen der KITA und der Heimatverein bildeten diesmal das Organistaionsteam.

 

Doch bevor es so richtig los ging, gab es noch eine zünftige Kinderzumba. Marlen hat gezeigt wie es geht.

Es gab viele Stationen wie: Sackhüpfen, Schubkarre fahren, Kirschkernweitspucken, Familienskifahren usw.. Alle diese Stationen hatten auch noch einen lustigen Namen bekommen. Das Kinderschminken durfte nicht fehlen und manch kleines Tier tummelte sich nun mit auf der Wiese.

 

Es ging, wie auch schon beim 1. Familiensportfest in 2013, nicht um eine Platzierung. Alle Kinder bekamen eine Medaille überreicht. Mit Essen und Trinken wurden alle liebevoll umsorgt. Doch die Getränke gingen diesmal bei der Hitze mehr ab.

 

Höhepunkt war wie immer das Tauziehen. Fast alle Anwesenden machten mit. Das macht dann schon richtig Spaß. Und weil der Nachmittag für alle wegen der Hitze so anstrengend war, wurden zur Belohnung die Regner des Rasenplatzes angestellt.

 

Na, und wenn alles glatt läuft könnte es 2017 wieder ein Sportfest geben. Bei solch einem Wetter wie 2015, Handtuch und Badesachen nicht vergessen.

 

Ich habe nicht alle Fotos ins Internet gestellt. Bei Nachfrage werde ich nachschauen.

 

Förderung und Unterstützung der Aktivitäten der Freiwilligen Feuer-

wehr einschließlich der Jugendfeuerwehr in Lomnitz

 

Seit 2017 unterstützt der Heimatverein die nicht Pflichtaufgaben der Freiwillige Feuerwehr / Jugendfeuerwehr. So wird das Oktoberfest unterstützt, wie auch das im Januar stattfindende Weihnachtsbaumverbrennen. Dies sind keine Pflichtaufgaben der Mitglieder der Wehr. Die Wehr unterliegt im Aufgabengebiet der Gemeinde Wachau.

Einige Kameraden/innen sind Mitglied des Heimatvereines. So können die Absprachen untereinander geführt werden. Bei anstehenden Wettkämpfen der Kinder und Jugend können wir als Verein auch kleine "Anreize" schaffen. Die Kinder- und Jugendarbeit ist sehr wichtig.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Satzung

Termine

1. Advent Hofweihnacht

 

2. Advent Adventwanderung

 

Januar Weihnachtsbaum verbrennen

 

 

 

 

Vorbereitungen für die Feierlichkeiten

Ortsmeisterschaft im Fußball u. Kegeln, Waldsportpark Lomnitz 07.09.13

Familiengottesdienst mit Jubelkonfirmation am 08.09.13

Familiensportfest im Waldsportpark am 08.09.13

Ausstellung u. Vortrag zur Geschichte von Lomnitz durch die AG Chronik, eröffnet am 09.09.13

"Das blaue Einhorn" in der Kirche zu Lomnitz am 11.09.13, Förderverein Dorfkirche Lomnitz

Historische Modenschau mit Kaffee u. Kuchen am 12.09.13 gestaltet durch die AWO Seniorengruppe, Filmschau aus über- arbeiteten 8 mm-Filmen von u. mit Harry Brauny

Offizielle Eröffnung des Festwochenendes gemeinsam mit den Lomnitzern u. Gästen am 13.09.13

Tanzabend im Festzelt mit Programmeinlagen verschiedener Vereine am 14.09.13

Festumzug als Höhepunkt der Festtage am 15.09.13

Abendveranstaltung nach dem Festumzug am 15.09.13 mit den Bierhähnen

Hier ein Blick in die Lomnitzer Puppenstube

2. Familiensportfest 2015