Einweihung Gedenkstein

Die Lomnitzer

Gedenkstein

 

Der Heimatverein Lomnitz e. V. hatte gemeinsam mit der AG Chronik die Initiative ergriffen, einen Gedenkstein

„Zum Gedenken an die Opfer des II. Weltkrieges“

zu gestalten u. aufzustellen.

 

Im Vorfeld wurde durch die AG Chronik schon fleißig recherchiert. Grundlage bildete die Lomnitzer Ortschronik. Wegen des Standortes worden Absprachen mit dem Kirchenvorstand von Lomnitz geführt. Schließlich sollte der Gedenkstein in Nähe des Gedenksteines für die Opfer des I. Weltkrieges aufgestellt werden.

Die Aktenlage gestaltete sich jedoch nicht ganz einfach. Die erste Überlegung der namentlichen Nennung, wie schon bei dem vorhandenen Gedenkstein, wurde schnell wieder verworfen. Die Kosten für diese Art der Gestaltung sind sehr hoch, eventuelle Änderungen können nachträglich nicht mehr erfolgen.

Nach weiteren Absprachen haben wir uns dann für eine neutrale Variante entschieden.

Die Nennung der Namen erfolgte in einem gesonderten Druck. Es ist eine Art Fotoalbum entstanden. Angehörige haben Fotos beigesteuert und noch Angaben zur Person gemacht. Somit ist diese Art des Gedenkens eine recht gute, mit einem besonderes „Gesicht“. Zur Einsichtnahme liegen ein Exemplar in der Kirche und eines im Bürgerhaus. Wer solch eine Drucksache möchte, der kann sich an Frau Reuter wenden.

Die Einweihung fand am Volkstrauertag am 16.11.14 mit zahlreichen Lomnitzern und Gästen statt.

 

Besonderen Dank gilt den Chronikfreunden, allen voran Frau Reuter und auch der Fa. Baum, welche den Stein mit Inschrift gesponsert hat. Ebenso gilt der Dank der Gemeindeverwaltung Wachau und den Bürgern, welche uns finanziell unterstützten.

Fotostrecke