Natur / Wandern

DieLomnitzer

Auf dieser Seite widmen wir uns der Natur rings um Lomnitz. Es gibt viel zu entdecken und natürlich auch zu schützen. Die Wanderei ist da gleichzeitig mit eingeschlossen. Das eine geht in das andere fließend über. Mehrere Gemarkungswanderungen, insgesamt sind es nun schon 4, wurden durchgeführt. Das bedeutet, wir laufen rings um Lomnitz. Der Zuspruch ist von Mal zu Mal gestiegen. Bei dieser Gelegenheit kommt man ins Gespräch, Wünsche werden geäußert zwecks Erstellung neuer Wanderwege oder neue Wanderziele und natürlich der Zusammenhalt wird geprägt. Für ein Dorf wie Lomnitz ist das sehr wichtig. Diesen Zusammenhalt hat man bei der Vorbereitung der 700 Jahrfeier gesehen.

 

Der Heimatverein hatte auch schon den Wanderwegewart der Gemeinde Wachau, Ronny Menzel, zu Gast. Hauptthema war die "Zweisteinige Brücke" in Richtung Großnaundorf. Einen richtigen Wanderweg dorthin gibt es nicht mehr. Ein neuer sollte mal wieder entstehen. Das Projekt ist noch in den"Kinderschuhen". Aber es ist nicht vergessen.

 

Die vielen kleinen Brücken entlang der Kleinen Röder, der Orla, dem Saugraben und über die kleinen Gräben sind nicht immer im guten Zustand. Zum Wandern und erkunden der Natur sind diese wichtig. Wir sollten zum Erhalt der Brücken mit beitragen.

 

Nicht nur für diese Vorhaben brauchen wir auf alle Fälle die Hilfe der Lomnitzer.

 

+++++++++

 

 

2015 haben wir eine ganz andere Art Wanderung durchgeführt. Wir nannten diese "4-Dörfer-Wanderung. DerWeg führte uns von Lomnitz über den Bocks Richtung Steinberg nach Seifersdorf. Man kommt dann auch fast an der Kirche raus u. quert den Pfarrhof. Durch das Seifersdorfer Tal geht die Wanderung weiter nach Grünberg. Immer an der Röder entlang. Unser Mittagsziel war dann der Grünberger Bäcker. Eigens für uns wurde der Holzbackofen angefeuert. Es gab leckeren Flammkuchen und einige andere leckere Sachen. Herr Weise, der dortige Ortschronist, gab einen kleinen Vortrag über die Grünberger Geschichte und was es eigentlich mit der Ochsenbude auf sich hat. Die Zeit verging und wir machten uns auf den Rückweg Richtung Ottendorf-Okrilla über die Kuhbrücke. Vorn dort in Richtung Teichwiesenbad, Heldners Wiesen und wieder Lomnitz, Seifersdorfer Straße, zum Ausgangspunkt. In Summe ca. 23 km.

++++++++++

 

 

Am 30.04.2016 fand zum 2. Mal die 4-Dörfer-Wanderung statt. Diesmal führte der Weg anders herum wie beim 1. Mal. Wir liefen den Buschmühlenweg entlang u. am Ende des Waldes querten wir die Ottendorfer Straße. Durch den Wald ging die Wanderung zum Wasserhäusel. Ein herrlicher Rundumblick lohnte zum Verweilen u. auch ein Frühlingslied gehörte diesmal mit zum Programm. Weiter in einer Traktorspur liefen wir durch ein Rapsfeld nach Ottendorf-Okrilla, Teichwiesenbad, Gewerbegebiet u. über die Kuhbrücke nach Grünberg. Wie schon bei der 1. Wanderung verweilten wir zum Mittagessen beim Grünberger Bäcker. Es gab wieder Leckeres aus dem Lehmbackofen. Durch das Seifersdorfer Tal ging es zurück. Auf dem Steinberg werweilten wir noch einmal, es war schönes Wetter u. eine wunderbare Sicht, bevor der Rückweg nach Lomnitz angetreten wurde.

 

++++++++++

 

Erstmalig fand eine Adventswanderung am 04.12.2016 statt. 20 Interessierte waren mit am Start. Auch konnten wieder "neue Gesichter" begrüßt werden. Bei viel Sonnenschein und Temperaturen um den Gefrierpunkt ging die Wanderung los. Erste Station war der Nordbahnhof in Ottendorf-Okrilla. Zum Erstaunen der Wanderer haben wir eine kurze Zugfahrt eingeplant. Der Großteil ist ja schon Jahre keinen Zug mehr gefahren. Es war jedoch eine gelungene Abwechslung. In Laußnitz war dann die Fahrt auch schon vorbei und die Wanderung ging weiter zum Mittagessen. Dabei hat sich herausgestellt, dass wir einen kleinen "Schwarzfahrer" mit hatten. Der durfte unterwegs immer mal "rauchen". Herr Däubel erwartete uns schon. Wir saßen in gemütlicher Runde und ein Weihnachtslied durfte hier nicht fehlen. Gestärkt ging es heimwärts auf dem Schlägenweg nach Lomnitz. Und siehe da, es gab noch einmal einen Zwischenstop mit Glühwein und Pfefferkuchen im Wald. Nun war es doch schon dunkel geworden und alle wollten nach Hause an den warmen Ofen. Es hat allen Spaß gemacht und wir hoffen, es kommen uns noch viele solcher Einfälle.

 

++++++++++

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fotostrecke

1. Ortsumwanderung 2004

3. Ortsumwanderung

2010

Kinderwanderung 2011

4. Ortsumwanderung

2014

4 - Dörfer Wanderung

2015

4 - Dörfer Wanderung

2016

Adventswanderung 2016